MaiJuni/Juli 2022
PROGRAMM

Freitag 01.07.22, 19.00 Uhr  


The Monopoly of Violence / Un pays qui se tient sage

David Dufresne, F 2020, 86 min, Franz.OF. mit engl.UT


Die Dokumentation thematisiert die gewaltvolle Regulierung von Protesten
durch die französischen Polizei am Beispiel der Gelbwesten-Demonstrationen
zwischen 2018 und 2019. David Dufresne wirft die Frage auf,
wann staatliche Gewalt in Brutalität umschlägt.

»All countries around the world are faced with police violence. For democracies,
it has become a crucial concern for their own survival. The film looks at
social scientist Max Weber's assertion that "the state claims the monopoly of
legitimate violence." It questions definitions of "state" and "legitimate violence,"
and asks who should regulate this monopoly.« (David Dufresne)

Im Anschluss: Filmgespräch (auf deutsch) mit dem Politikwissenschaftler und
Polizeiforscher Fabien Jobard, (Centre de recherches sociologiques sur le droit
et le institutions pénales (CESDIP) Versailles)


Info, Fotos und Trailer: https://www.film-rezensionen.de/2022/02/the-monopoly-of-violence/


Eintritt: EUR 6,-
Ticketvorbestellungen unter: policing.activism@gmail.com


Eine Kooperationsveranstaltung des Arbeitsbereichs Kultursoziologie
der Universität Lüneburg und des Fachgebiets Kriminologische Sozialforschung
der Universität Hamburg.


















KINO
 
KONTAKT
FOTOGALERIE
 
PRESSE
LINKS
 
ARCHIV

DATENSCHUTZ

 
IMPRESSUM