JanuarFebruar 2020
PROGRAMM

Mittwoch 15.01.20, 19.00 Uhr        Die Friedrich-Ebert-Stiftung präsentiert
                                      als Hamburger Premiere:
         


Lucica und ihre Kinder
Bettina Braun, D 2018, 90 min, OmU

Die rumänische Migrantin Lucica lebt mit ihren sechs Kindern in einer
Einzimmerwohnung in der Dortmunder Nordstadt. Das Viertel ist von Migranten
aus Osteuropa geprägt, Lucica kämpft täglich darum, ihre große Familie
ohne die Unterstützung des Mannes, der nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr
nach Deutschland einreisen darf, über die Runden zu bringen. Das Geld ist
immer knapp. Hinzu kommen der Stress vom Leben auf engstem Raum, Probleme mit
den Nachbarn, Behörden, dem Stromversorger. Die stetigen Geldsorgen verändern
den Zusammenhalt in der Familie zusehends. Und auch die Regisseurin Bettina Braun
wird in den Konflikt mit hineingezogen.
Ein Dokumentarfilmer sollte im Idealfall die Distanz zu seinem Thema bewahren.
Die Dokumentation thematisiert neben dem Alltag der titelgebenden Mutter auch
die Schwierigkeiten von Regisseurin Bettina Braun, diese Distanz zu wahren,
als sie Zeuge der schwierigen Situation der Familie wird. Diese Nähe schafft
Verbindlichkeiten. Wer braucht hier wen und für was?
Eine Heldinnenreise mit Brüchen und tiefen Einblicken in die Poesie
des bedingungslosen Miteinanders der Familie.

Bettina Braun hat sich bereits in den drei Filmen »Was lebst du?«,
»Was willst du?« und »Wo stehst du?« eng mit dem Thema der Armutsmigration
auseinandergesetzt. »Lucica und ihre Kinder« wurde mit dem NRW-Filmpreis ausgezeichnet.

Im Anschluß Gespräch mit der Filmemacherin Bettina Braun und Dietmar Molthagen (F.E.S.)
und einem Berater des DGB für osteuropäische EU-Einwanderer.


Info, Fotos und Trailer: http://lucica.bettina-braun.de/
                   oder: https://www.facebook.com/LucicaundihreKinder


























KINO
 
KONTAKT
FOTOGALERIE
 
PRESSE
LINKS
 
ARCHIV

DATENSCHUTZ

 
IMPRESSUM